Bürgerhaus

Zwischenstand

(wp) Werte Mitbewohner,

Im Ergebnis der sehr emotional geprägten Ausschusssitzung vom13.07.2017 wurde beschlossen, dass eine sehr enge Kontaktaufnahme unseres OB und seiner AG Bürgerhaus mit dem Bürgermeister und seiner Bauverwaltung gehalten wird. Im überwiegend wöchentlichen Kontakt haben sich die Vertreter Wesendahls in Erinnerung gebracht. Obwohl bis zum heuteigen Zeitpunkt die Ausschreibung noch nicht eröffnet wurde, liegt jedoch die schriftliche Zusage des BM vor, dass diese Ausschreibung noch 2017 gestartet wird. Am 21.11.2017 findet eine Zusammenkunft aller Beteiligter statt, in welcher die Möglichkeiten der Finanzierung  (auch mit evtl. Fördermitteln) des Bürgerhaus besprochen wird.

Wesendahl, den 19.11.2017

(wp) Werte Bürger von Wesendahl,

Mit Bestätigung des Haushaltes 2017 der Stadt Altlandsberg durch die SVV steht vor uns die Aufgabe, die Leistungsphasen 3 + 4 zur Realisierung des Bauvorhabens gemeinsam mit der Bauverwaltung und dem Stadtentwicklungsausschuss der SVV noch 2017 umzusetzen. Ihr hattet wesentlichen Anteil an der Erreichung dieses Zwischenzieles. Dafür möchte sich die Arbeitsgruppe Bürgerhaus und der Ortsbeirat bedanken.

Wie geht es weiter?

Unsere AG wird gemeinsam mit dem Ortsbeirat sehr zeitnah diese Prozesse verfolgen. Es wird ein enger + kontinuierlicher Kontakt zum Bürgermeister und seinen Verwaltungsorganen erforderlich sein, damit die Ziele nicht aus den Augen verlorengehen. In den Sitzungen des Stadtentwicklungsausschusses werden wir uns gemeinsam mit Euch auf eine beschleunigte und zielführende Bearbeitung an dieser Aufgabenstellung hinarbeiten.

Ihr habt schon am 13.07.2017, 19 Uhr im Schulungsraum der Feuerwehr die Möglichkeit aktiv auf diese Prozesse Einfluss zu nehmen. Der Ausschuss der SVV für Stadtentwicklung und Gewerbe wird seine nächste Sitzung hier in Wesendahl halten. Ein Thema wird das Bürgerhaus und die Umsetzung der Aufgabenstellung der SVV in 2017 sein.

Wir appellieren an Euch: Zeigt durch Eure Teilnahme welchen Stellenwert dieses Projekt für uns hat. Informiert auch Eure Nachbarn und bittet Sie Euch durch eine zahlreiche Teilnahme psychologisch zu unterstützen. Bringt Eure Gedanken zum erreichten Sachstand dort aktiv zum Ausdruck. Zeigt mit Euren positiven Vorschlägen bzw. Gedanken was mit diesem Haus noch möglich wäre.

Und nur mit Euch wird das Bürgerhaus in greifbare Nähe rücken

Wesendahl, 05.07.2017

Ergebnis Zusammenkunft im Amt vom 07.02.17

Ort:                 Stadt Altlandsberg, Sitzungssaal

Zeit:                07.02.2017, 17 Uhr – 18.30 Uhr

Teilnehmer:    Herr Grünheid, stellv. BM und Beauftragter zum Projekt

                        Frau Strys, Vertreterin SVV Altlandsberg

                        Frau Heise, Ortsvorsteherin Wesendahl und Vertreterin SVV Altlandsberg

                        Herr Idczak, Leiter Bauverwaltung Altlandsberg

                        Herr Kubon, Mitglied Ortsbeirat Wesendahl und AG Bürgerhaus

                        Herr Pälchen, Beauftragter AG Bürgerhaus (Verfasser der Notiz)

 

Wesentlichste Ergebnise: 

1.     Den Weg der Beantragung von Fördermitteln zur Baurealisierung wird nicht mehr verfolgt. Grund: Die Erweiterung der Maßnahmen/Ziele zum vorliegendem Entwurf der Beantragung von Fördermitteln wird unter Beachtung der Bevölkerungsstruktur, der realen Situation vor Ort und der Reduzierung der öffentlichen Fördergelder als nicht zielführend eingeschätzt. Es besteht ein hohes Risiko, dass Altlandsberg perspektivisch diese Finanzmittel zurückerstatten muss.

2.     Auf der Basis des vorliegenden Projektes wird eine Ausschreibung erarbeitet, veröffentlicht und eine Auswertung vollzogen. Termin: 28.04.2017

3.     Erarbeitung und Einreichung der Bauunterlagen durch den gemäß Zuschlag beauftragten Architekt. Termin: 31.05.2017

4.     Aufnahme des Projektes in den Haushaltsplan für 2018 gemäß Vorplanung Haushaltsplan 2017 und Vorlage der SVV Altlandsberg zur politischen Entscheidung einer Einordnung in diesen Finanzhaushalt. Termin: 3./4.Quartal 2017

5.     Der Prozess wird kontinuierlich im Zusammenwirken der o.g. Beteiligten unter Kontrolle gehalten. Herr Grünheid ist grundsätzlich der Ansprechpartner für diese Prozesse in der Verwaltung Altlandsberg.                                      Wolfgang Pälchen

November-Januar 2016-2017

(wp) Es gab mehrere Termine/Zusammenkünfte mit der Bauverwaltung (Frau Suhr, Frau Schmidt), Frau Körmer und Vertretern Wesendahls (Frau Heise, Herr Pälchen)

 

Ziel war es offene Fragen zur Leistungsbeschreibung Bürgerhaus Wesendahl abschließend zu klären. Kerngedanke: Noch im Dezember 2016 sollte die nächste Phase *Die öffentliche Ausschreibung zum Bürgerhaus* gestartet werden. Parallel zu diesem Prozess wurde abgesprochen, dass ein Fördermittelantrag gemeinschaftlich erarbeitet  werden soll. Dieser sollte keinen aufschiebenden Charakter auf die Ausschreibung und Baugenehmigungsbeantragung haben.

Entgegen der Zusagen der Bauverwaltung wurde der Prozess der Leistungsausschreibung nicht abgeschlossen. Auf mehrfache Anfragen an die Bauverwaltung gab es stets aufschiebende Antworten. Letztendlich wurde durch den per 01.01.2017 neuen Bauverwaltungsleiter angedeutet, dass es noch erheblichen Klärungsbedarf gibt. In dessen Folge (seiner ersten Einschätzung nach) auch eine komplette Neubearbeitung des Projektes ernsthaft in Erwägung gezogen wird. Der stellv. Bürgermeister Herr Grünheid bestätigte vom Grundsatz her diese Gedanken.

Es wurde eine gemeinschaftliche Zusammenkunft im Amt Altlandsberg für den 07.02.2017 vereinbart.

Die Bürger von Wesendahl wurden über diese Entwicklung informiert. Sie fassten den Entschluss bei der SVV-Sitzung am 26.01.2017 Ihre daraus abgeleiteten Fragen an die gewählten Vertreter und die anwesenden Amtsvertreter zu stellen. Es waren 18 Bürger in der SVV-Sitzung anwesend und die Fragen (siehe Anlage) wurden mit Nachdruck gestellt und im Protokoll der Sitzung erfasst.

Anfrage an die SVV und anwesende Amtsverwaltung
20170126 SVV Anfrage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 269.2 KB

08.10.2016: Zwischeninformation

(wp) Nachdem im Juni durch die SVV Altlandsberg die weiteren Schritte für unser Haus abgesegnet wurden sind folgende Maßnahmen im Prozess bzw. erfolgreich abgeschlossen worden:

 

  • die Bauverwaltung hat das Projektierungsbüro Dr. Seidel gebeten eine grobe Kostenvorkalkulation zum Projekt zu übergeben. Diese ist für die Erarbeitung der Vergabeunterlagen  und zur Erstellung einer Ausschreibung erforderlich (Stand: durch Urlaubszeit und Krankheit wurde diese Kalkulation Ende August überreicht).
  • Durch den Vorschlag des Pfarrers Herrn Menardt einer möglichen Nutzung der Kirche im *Sinne des Gemeinschaftshauses* und des evtl. daraus resultierenden Wegfallens des Bedarfes eines Neubaus kam es Anfang August zu einer Ortsbegehung mit Vertretern der Bauverwaltung, des Pfarrers , der Ortsvorsteherin und Mitgliedern unserer Arbeitsgruppe. (Stand: Es wurde einstimmig die Unzweckmäßigkeit dieses Ansinnens festgestellt und durch ein Schreiben der Herrn Menardt dieses Ansinnen zurückgezogen).
  • Die Bauverwaltung hat um Mitwirkung bei der Erarbeitung des Fördermittelantrages gebeten. Diese Unterlage liegt der Ortsvorsteherin vor und wird in Kürze durch eine Zusammenkunft mit und bei der Bauverwaltung abgestimmt eingereicht.
  • Durch Herrn Pälchen gab es mehrere telefonische bzw. per Mail getätigte Anfragen an die Bauverwaltung, wann die Ausschreibung der Baumaßnahme erfolgt. Herr Henning hat auf neue Aspekte zur Erstellung öffentlicher Angebote nach *neuen europäischen Richtlinien* welche per Ende April 2016 gelten verwiesen. Eine Schulung/Einweisung der Mitarbeiter sollte in zentralen Maßnahmen durch das Land Brandenburg erfolgen (Stand: Diese Maßnahme soll nach unbestätigter Info im Juni/Juli abgeschlossen worden sein).
  • Alle vorgenannten Aspekte verzögerten somit die Erstellung der Vergabekriterien zu unserem Projekt. Zusätzlich kam es durch Krankheits- und Urlaubsausfall des Herrn Henning und den Mitarbeitern der Bauverwaltung zu weiteren Verzögerungen.
  • Gegenwärtig ist folgende Situation in der Bauverwaltung zu verzeichnen: Herr Henning hat gekündigt und ist nicht mehr in der Bauverwaltung Altlandsberg tatig. Die verbliebenen Mitarbeiterinnen sind auf Anfrage in einem Rechtsstreit des Amtes eingebunden, bei denen es um einen sehr hohen Rückerstattungsanspruch gegenüber dem Amt Altlandsberg geht. Diesem Aspekt wurde durch den Bürgermeister höchste Priorität vorgeschrieben. Eine der 2 Mitarbeiterinnen der Bauverwaltung hat im Moment Urlaub. Es wurde auf Anfang Oktober mit der endgültigen Erarbeitung der Vergabeunterlagen vertröstet.

Wir bleiben dran und halte Euch auf dem Laufenden.*

 

Ergänzend zu o.g. Info haben Frau Heise und ich einen Termin beim Bürgermeister Jaeschke gehabt, an welchen Herr Gujjala teilnahm. Wir haben uns gemeinsam zum weiteren Vorgehen abgestimmt. Herr Jaeschke sagte zu, dass noch im Oktober 2016 die Ausschreibung zum Projekt erstellt und folgend veröffentlicht wird.

23.06.2016: Vorstellung Konzept und Entscheidung vom 23.06.2016

(wp) Unsere Arbeitsgruppe hat das Konzept persönlich in allen Gremien der SVV und den Fraktionen der Parteienlandschaft von Altlandsberg vorgestellt. Die in diesen Veranstaltungen aufgeworfenen Fragen und Hinweise wurden dankend angenommen. Am 23.06.2016 hat die SVV einstimmig für die Weiterführung der Prozesse gestimmt. Die Bauverwaltung wurde beauftragt alle erforderlichen Schritte zum Erhalt der Baugenehmigung und der Beantragung von Fördermitteln zu realisieren. Dieser wichtige Meilenstein wurde unter Anwesenheit von Vertretern unseres Ortes aller Altersklassen erreicht.

 

Unter Mitwirkung des Bürgermeisters kam es am 28.06.2016 zu einer Zusammenkunft mit dem Leiter der Bauverwaltung. Zusammenfassend kann mitgeteilt werden, dass unter Beachtung der seit dem 12.04.2016 geltenden neuen Bestimmungen über *Die Vergabeöffentlicher Aufträge (Vergabeordnung - VgV)* die Planungsunterlagen zur Bauantragseinreichung erstellt und der Beantragung von Fördermitteln eingereicht werden.

 

Zusammenfassung und Aussichten:

  • Mit dem Beschluss der SVV ist ein sehr wichtiger Meilenstein unseres Projektes erreicht
  • Die Planungsunterlagen für die Bauantragsstellung werden nach VgV erstellt
  • Die Einholung der Baugenehmigung bis Ende 3. und Anfang 4.Quartal 2016 scheint realistisch
  • Unter Beachtung des Ergebnisses der Fördermittelantragstellung gilt es für die Haushaltsplanung 2017 Altlandsberg Eigenmittel bereitzustellen, damit die nächste Phase *der Beginn der Bauprozesse am Standort des Bürgerhauses* beginnen kann
  • Somit scheint ein Baubeginn 2017 und Fertigstellung in 2018 in greifbare Nähe zu rücken

Diese Prozesse wird die Arbeitsgruppe weiter im Fokus behalten.

03.05.2016: Übergabe des Gesamtkonzeptes an Bürgermeister

(wp) Die Unterlagen (siehe beigefügte Anlage) wurden heute durch Herrn Pälchen dem Bürgermeister Altlandsbergs Herrn Jaeschke übergeben. Damit verbunden war die Bitte um Unterstützung des Konzeptes und der Umsetzung in einem überschaubarem Zeitfenster.

Endfassung Projekt DIN A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

30.04.2016: Der Name des Hauses wird öffentlich gewählt

(wp) Basierend auf Vorschlägen der Bürger Wesendahls hat die junge Generation im ZW mit Ortsbeirat zur öffentlichen Wahl des Namens aufgerufen. Die Veranstaltung fand regen Zuspruch. Der öffentliche Stellenwert wurde durch den Besuch des Bürgermeisters Herrn Jaeschke untermauert.

11.04.2016: Beschlußfassung Ortsbeirat zur L-Variante

(wp) In der Ortsbeiratssitzung wurde von Herrn Pälchen der aktuelle Endstand zum Konzept mit der *L-Variante* dargelegt. Diese Variante basiert auf der Arbeit der Arbeitsgruppe im ZW mit dem Ortsbeirat und den Bürgern Wesendahls. Der Ortsbeirat erhob diese Variante zum Beschluß.

04.04.2016: Treffen der AG

(wp) Bei diesem Treffen wurden die Ergebnisse und Hinweise aus der öffentlichen Veranstaltung mit den Bürgern in die aktuelle Variante *L-Variante* eingearbeitet. Es wurde beschlossen dem Ortsbeirat diese Variante zum Beschluß zu erheben.

18.03.2016: Wesendahl  -  unser Zuhause

Planungs- und Handlungskonzeption

(wp) Das Konzept zum Errichten unseres Gemeinschaftshauses wurde in der Informationsveranstaltung vom 18.03.2016 vorgestellt. Fragen, Vorschläge und Hinweise zur angedachten L-Bauweise wurden rege eingebracht.

Planungs- und Handlungskonzeption
20160410 Das Konzept zur Verwirklichung der Errichtung eines Gemeinschaftshauses in Wesendahl. Hinweise und Ergänzungen der Bürger bzw. der Arbeitsgruppe sind aktuell eingearbeitet.
Konzept Wesendahl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 545.4 KB

11.03.2016: Einladung zur Informationsveranstaltung vom 18.03.2016

(wp) Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung in den Saal der Brandenburger Obst GmbH ein. Beigefügt ist auch der überarbeitete Projektentwurf der Variante 1 - L-Bauform.

Zeit: 18 - 19.30 Uhr

20160316 Einladung Informationsveranstal
Adobe Acrobat Dokument 255.3 KB
Begegnungsstätte Wesendahl E-03.3_Ansich
Adobe Acrobat Dokument 219.1 KB
Begegnungsstätte Wesendahl E-03.1_Grundr
Adobe Acrobat Dokument 215.2 KB

22.02.2016: Arbeitsgruppe beschließt Variante

(wp) In der Arbeitsgruppe und im Beisein des Architekten kam es zum Entschluss, der vorliegenden Vaiante 1 *L-Form* den Vorrang zu geben. Dieser Entschluss kam erst nach sehr reger Mitwirkung aller Beteiligten und unter konsequenter Einhaltung des Finanzlimits von 370.000.- € zum Tragen. Auf Grund dieses finanziellen Limits wurde eine Überarbeitung/Verkleinerung des ersten Entwurfes notwendig.

31.01.2016: Arbeitsgruppe (AG) - Aktuell

(wp) Am 25.01.2016 gab es eine sehr konstruktive  Besprechung zu den 2 Varianten der Bauform. Im Zusammenwirken mit anwesenden Vertretern des Amtes Altlandsberg (Hr. Grünheid/Finanzen und stellv. Bürgermeister und Hr. Henning/Bau) und des Architektenbüros Dr. Seidel wurde das Für + Wider der jeweiligen Bauform sehr rege besprochen.  Schon in diesem kleinen Kreis der Vertreter Wesendahls zeichnet sich somit Notwendigkeit der abschließenden Entscheidungsfindung durch die direkte Beteiligung der Bürger Wesendahls ab. Auch eine Vorortbegehung am 30.01.2016  mit Absteckung der Grundrisse führte zu gleichem Ergebnis. In diesem Zusammenhang werden alle Bürger nochmals aufgerufen:

*Teilt uns Eure Vorschläge zur Bauform - L-Form oder Rechteck - mit und führt dabei die Gründe Eurer Entscheidung an. *

Ob als handschriftliche Notiz o.ä. oder Mail an: *Gemeinschaftshaus-Wesendahl@gmx.de* . 

Bitte bis 21.02.2016 diese / Eure Gedanken uns übergeben.

Eure Mitwirkung gibt unserer AG und dem Ortsbeirat die Basis des Handelns. Eure Mitwirkung schon jetzt ist gleichzeitig der beredte Ausdruck diesem / unserem Haus Stück für Stück Leben einzuhauchen. Auch Gedanken der zukünftigen Nutzung können eingebracht werden.

Anfang März (vorr. 05.03.2016) werden wir dann in einer öffentlichen Informationsveranstaltung den aktuellen Sachstand zum Für + Wider nochmals darstellen.

Jeder ist gefragt!

Wolfgang Pälchen                                                                                Wesendahl, den 31.01.2016

09.12.2015 - Unser Gemeinschaftshaus - ein Schritt weiter

(wp) Im Zusammenwirken mit der Bauverwaltung Altlandsberg und dem Architektenbüro Dr. Seidel Neuenhagen liegen der Arbeitsgruppe 2 Varianten für unser Gemeinschaftshaus vor.  Es sind alle Bürger aufgerufen, aktiv an der Erarbeitung dieses Projektes mitzuwirken. Vor- und Nachteile dieser Varianten, Änderungsvorschläge zur inneren Struktur, der äußeren Gestaltung des Gebäudes bzw. der Außenanlagen u.a. werden dieses Haus noch mehr zu unserem Haus werden lassen. Ob handschriftlich, per Mail oder in der geplanten öffentlichen Diskussion (vorr. Feb./März 2016) - Jeder ist gefragt. Bitte beachtet die Aushänge bzw. die zeitnahen Informationen unter *www.Mein-Wesendahl.de/Gemeinschaftshaus*. Ihr könnt auch per Mail an *Gemeinschaftshaus-Wesendahl@gmx.de* Eure Gedanken und Vorschläge übersenden. Und vergesst nicht: Wir wollen dem Haus einen Namen geben. Bitte helft auch denen, die kein Internet zur Verfügung haben oder wendet Euch direkt an Bianca, die Arbeitsgruppe  oder mich.

Grundriß Variante 1
Begegnungsstätte Wesendahl E-01.1_Grundr
Adobe Acrobat Dokument 200.6 KB
Seitenansichten Satteldach Variante1
Begegnungsstätte Wesendahl E-01.2_Ansich
Adobe Acrobat Dokument 192.4 KB
Seitenansichten mit Walmdach Variante 1
Begegnungsstätte Wesendahl E-01.3_Ansich
Adobe Acrobat Dokument 180.2 KB
Grundriß Variante 2
Begegnungsstätte Wesendahl E-02.1_Grundr
Adobe Acrobat Dokument 194.9 KB
Seitenansichten mit Satteldach Variante 2
Begegnungsstätte Wesendahl E-02.2_Ansich
Adobe Acrobat Dokument 183.2 KB
Seitenansichten mit Walmdach Variante 2
Begegnungsstätte Wesendahl E-02.3_Ansich
Adobe Acrobat Dokument 177.6 KB

Aktueller Sachstand/Zeitleiste

Beginn 2015:

Die Planungs- und Handlungskonzeption für das Gemeinschaftshaus wurde erarbeitet, beraten und im Ortsbeirat beschlossen. Unser Projekt wurde im Haushaltsplan Altlandsberg 2014 und 2015 aufgenommen. Dieses Jahr stehen uns für die erste Planungsphase 30.000.- € zur Verfügung.

 

25.04.2015:

In einer öffentlichen Versammlung interessierter Bürger wurden letzte Fragen zur Umsetzung der Planungs- und Handlungskonzeption geklärt. Die Bildung einer Arbeitsgruppe als Vertretung aller Bürger wurde beschlossen.

 

September 2015:

Das Bauamt von Altlandsberg, in Verkörperung durch Herrn Henning, hat das Ingenieurbüro Dr. Seidel aus Neuenhagen aufgefordert eine erste Grobplanung mit mehreren Varianten zu erarbeiten.

 

September/Oktober 2015:

Öffentlicher Aufruf zur Mitwirkung in einer Arbeitsgruppe *Gemeinschaftshaus*.

 

05.10.2015:

Erste Zusammenkunft der Arbeitsgruppe *Gemeinschaftshaus*.

 

29.10.2015:

Eine erste Vorortbegehung am zukünftigen Standort mit Herrn Henning, Herr Dr. Seidel und Vertretern der Arbeitsgruppe aus Wesendahl. Noch im November sollen die ersten Entwürfe allen Beteiligten vorliegen (siehe Protokoll).                          Wolfgang Pälchen

Protokoll zur Vorortbehehung am neuen Standort per 29.10.2015
20151029 Ergebnis 1.Vorortbegehung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.1 KB

Jeder ist gefragt - Ein Dorf gestaltet mit

(wp) Um unser Ziel Wirklichkeit werden zu lassen ist *Jeder* aufgefordert seinen Beitrag zu leisten. Greifen wir doch das Wahlprogramm unseres Bürgermeisters zum Umsetzen des Gesamteinheitlichen Leitbildes auf und gestalten wir Wesendahl zu einem starken Ortsteil mit attraktivem Gemeindezentrum.  Wir rufen alle Bürger zur aktiven Mitgestaltung auf. Ob mündlich, handschriftlich oder per Mail an

 

*Gemeinschaftshaus-Wesendahl@gmx.de*

 

Für jede Art der Mitwirkung ist das Team dankbar. Welche Aufgaben stehen an:

 

a) Zur Umsetzung der Aufgabe, auch unter dem Aspekt des Gesamteinheitlichen Leitbildes als Ortsteil von Altlandsberg, benötigen wir ein ausdrucksstarkes Motto (Slogan), welches den Kerngedanken eines starken Ortsteiles mit Perspektive für Jung und Alt zum Ausdruck bringt. Zur Verdeutlichung des Gedankens sind erste Beispiele dargestellt.

zBsp.:

  • Wesendahl unsere Heimat
  • Unser Dorf - unsere Zukunft
  • Wesendahl, Dorf erleben                    usw.

Welche Vorschläge habt Ihr?

 

b) Wir benötigen auch Eure Hinweise / Gedanken zum Projekt was wir wollen bzw. was wir nicht wollen. Dabei geht es nicht nur um allgemeine Ziele sondern auch konkrete Erwartungen wie Gestaltung, Größen, Aussehen, innere Ausstattung etc.. Helft mit unserem Gemeinschaftshaus Leben einzuflößen.

 

c) Hier sei auch nochmals an den Aufruf zur Namensgebung unseres Gemeinschaftshauses erinnert. Unsere Ortsvertretung erwartet weiterhin unsere Vorschläge.

Und bitte leitet diese Information und Aufgaben an Eure Nachbarn weiter. Je mehr sich Alle angesprochen fühlen und mitwirken, umso mehr ist dies unser *Gemeinschaftshaus*.

Um unser Ziel Wirklichkeit werden zu lassen ist *Jeder* aufgefordert seinen Beitrag zu leisten. Greifen wir doch das Wahlprogramm unseres Bürgermeisters zum Umsetzen des Gesamteinheitlichen Leitbildes auf und gestalten wir Wesendahl zu einem starken Ortsteil mit attraktivem Gemeindezentrum.  Wir rufen alle Bürger zur aktiven Mitgestaltung auf, 0b mündlich, handschriftlich oder per Mail.

 

 

Planungs- und Handlungskonzeption per 23.04.2014

(wp) Auch wenn das Projekt „Begegnungsstätte“ OT Wesendahl bereits am 23.04.2014 erstellt wurde, so hat es von seiner Aktualität und Notwendigkeit nicht an Brisanz verloren. Im Gegenteil, die bauliche Situation sieht noch schlechter aus und unser Ort ist um eine weitere gesellschaftliche Aktivität – den Feuerwehrverein Altlandsberg mit seiner Ortsgruppe Wesendahl - reicher geworden. Zur besseren Veranschaulichung ist hier das Projekt „Begegnungsstätte“ OT Wesendahl = Gemeinschaftshaus beigefügt.

Konzept Begegnungsstätte
20140423 Konzept Begegnungsstätte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 505.0 KB